Freiheit für den Spießer

…Also ich bin ein Spießer… Vielleicht bist du es auch, willst aber gleichzeitig so viel Freiheit wie möglich ausleben? Du willst dein eigenes Ding machen ohne alles über den Haufen zu werfen und in der großen weiten Welt mit schrabbeligem Rucksack das Glück zu suchen? Und dich über dich selbst zu ärgern, weil du doch nicht cool genug bist, das Moskitospray wegzulassen wegen Dengue und so?

Du willst maximale Freiheit und gleichzeitig alle Vorteile des Null-Acht-Fuffzehn-Spießerlebens nutzen? Du willst herausfinden, wie du dich optimal selbst ausleben und ausdrücken kannst ohne Widerspruch zu deinem 9 to 5-Job? Sogar komplett frei in deinem Arbeitsleben sein, weil du auch innerlich frei bist? Das Beste aus jedem Tag rausholen? Die innere Stärke haben, dass dir auch Schicksalsschläge, aufdiktierte und nachgebetete Lebensregeln, Zimtzicken und Jammerlappen nur ein mildes Lächeln abringen können? Dann bist du hier richtig.

Erster Schritt… Hinterfragen

Mach dich frei… Es gab immer jemanden, der cooler und lässiger war als du. Und immer ein paar, die … es nicht waren. Deshalb glaub einfach mal pauschal keinem, der dir von seinem coolen Lifestyle vorschwärmt. Frag doch einfach mal, was an dem coolen Lifestyle nicht so toll ist.

Freu dich ein Spießer zu sein

Denn Spießer haben ein warmes Bett, eine Krankenversicherung und Kohle. Und wer sich dann noch über alternative Modelle wie Stundenreduzierung, Sabbatmonate oder einfach Fünfe-gerade-sein-lassen-Modelle (man denke an die Parkinsonschen Gesetze oder die 80/20-Regel [auch Pareto-Prinzip genannt]) Gedanken macht, der kann sich ziemlich viel Freiheit ins eigene Leben holen ohne alles aufzugeben.

Sicherheit macht frei

Wer sich keine Gedanken darüber machen muss, wie er die nächste Pommes bezahlen soll, ist frei. Auch wenn ich natürlich gerne wüßte wie es ist, ohne einen Cent um die Welt zu reisen. Aber… es klingt anstrengend – mit einem Rest-50-Euro-Schein wäre schon entspannter…

Werde dir deiner Werte bewußt

Wer weiss wer er ist, weiss, wann und wo er Abstriche machen kann. Wer man ist, merkt man vor allem an seinen Werten. Das sind die Themen im Leben, die einem am wichtigsten sind und auf die man nicht verzichten kann. Das Internet ist mit Übersichten zu Werten oder Zielen. Hier eine Beispiel-Auswahl:

Beispiel für Werte

Übung:

Besorge dir eine Werte- oder Zieleübersicht bspw. aus dem Internet oder schreibe dir die einzelnen Werte auf Karten. Dann sortiere in mehreren Durchgängen die Wertekarten aus, die dich am wenigsten ansprechen. Lasse in der ersten Runde 7 Karten übrig, dann 5, dann 2. Dann kennst du deine wichtigsten Werte, auf die du in deinem Leben auf keinen Fall verzichten willst.

Mehr zu mir unter diesem Link.